Case Study: Yuanda Robotics GmbH

ViTRo: Virtual Twins in Robotics

Durch Verbindung einer existierenden Robotersteuerung mit einem Virtual Reality-System kann mit einem digitalen Zwilling eines realen Roboters in Interaktion getreten werden. Robotik wird erlebt und praktisch angewendet.

#Industrie 4.0#Aus- und Weiterbildung#Visualisieren#Lernen
Herausforderung

Vereinte Realität

Kollaborative Roboter (Cobots) ermöglichen die einfache, flexible und kostengünstige Automatisierung bestehender und neuer Prozesse. Die intuitive Bedienung erleichtert dabei den Einstieg in die Robotik, doch um das volle Potential zu entfachen bedarf es vor allem kreativer Lösungsansätze. Um diese spielerisch, ressourcenschonend und risikofrei zu generieren, können digitale Zwillinge eingesetzt werden, welche den gesamten Einsatzbereich der Cobots abbilden, von der Applikationsentwicklung  bis zur Inbetriebnahme.

Lösung

Hardwaregekoppelte VR

Eine direkte Hardwareanbindung von Cobots an digitale Zwillinge in der virtuellen Realität vereint Simulation und Praxis in einem zukunftsorientierten Interaktionskonzept. Die Repräsentation der Cobots in der VR erlaubt eine intuitive und risikofreie Erstellung, Modifikation und Validierung von Roboterprogrammen. Bedienkonzepte der virtuellen und realen Roboter sind dabei aufeinander abgestimmt, so dass sich erstellte Programme nach der Erprobung direkt auf die reale Robotersteuerung übertragen lassen.

Zusammen mit der Yuanda Robotics GmbH wurde ein Showcase für die Ideenexpo in Hannover entwickelt, welcher eindrucksvoll die Möglichkeiten und das Potenzial hardwaregekoppelter VR präsentiert.

Ähnliche Case Studies
Lenze SE
Online-Trainings
Lenze SE
Virtual Teachware
Lenze SE
Plug & Produce
Region Hannover
ViERo: Virtual Education for Robotics
Lenze SE
Digital Showroom
Lenze SE
InA: Intuitive Automation
Bitte drehen Sie
Ihr Gerät